Für Ärzte und Sozialdienste

Für Ärzte und Sozialdienste

Wir legen Wert auf eine gute Kommunikation mit unseren Einweisern. Bei Fragen zu Ihren Patienten oder bei organisatorischen Anliegen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Informationen für einweisende Ärzte und Sozialdienstmitarbeiter

Ihre Ansprechpartner

Für das Patientenmanagement


Monika Roth

Monika Roth

Patientenmanagement

Katja Heck

Katja Heck

Patientenmanagement

Katja Christ

Katja Christ

Patientenmanagement

Claudia Massutat

Claudia Massutat

Patientenmanagement

Luca Magnon

Luca Magnon

Patientenmanagement

Bei medizinischen Rückfragen


Dr. med. Elmar Ginzburg

Dr. med. Elmar Ginzburg

Chefarzt Neurologie

Anatoli Schabin

Anatoli Schabin

Chefarzt Orthopädie

Chefarztsekretariate


Petra Fahr

Petra Fahr

Sekretariat Orthopädie

Alexandra Neuner

Alexandra Neuner

Sekretariat Neurologie

Entlassmanagement


Diana Heide

Diana Heide

Entlassmanagement Akut

Unsere Leistungen

  • Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation (Phase B)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Antragsverfahren, Heilverfahren
  • BGSW-Verfahren
  • Beihilfefähige Behandlungsverfahren
  • Ganztägige ambulante Rehabilitation
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Ambulante Behandlung (nicht für GKV-Patienten)
  • Kurzzeitpflege für Begleitpersonen

Indikationen

Akutbehandlung

Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Zustand nach operativen Eingriffen am Hirn oder Rückenmark und bei Zustand nach Bestrahlung oder Chemotherapie von Tumoren des zentralen Nervensystems
  • Zerebrale Durchblutungsstörungen wie z. B. Schlaganfälle oder Hirnblutungen
  • Hirnschäden unter Sauerstoffmangel (z. B. nach Herzstillstand)
  • Schädelhirntrauma
  • Rückenmarkserkrankungen
  • Zustand nach operativen Eingriffen
  • Tumoren
  • Muskelerkrankungen
  • Entzündungen (inkl. Multiple Sklerose) und degenerative Erkrankungen (z. B. Parkinson)
  • Polyneuropathie (Schädigung von peripheren Nerven) z.B. nach langer intensivmedizinischer Behandlung

Für die Aufnahme muss mindestens eines dieser Kriterien erfüllt sein:

  • Ausgeprägte Bewusstseinsstörung oder Bewusstlosigkeit inkl. apallisches Syndrom (Phase A)
  • schwerste Hirnschädigung oder Hirnfunktionsstörung
  • andere schwere neurologische Störung mit intensivmedizinischer Überwachungsbedürftigkeit

Außerdem gelten folgende Aufnahmekriterien:

  • abgeschlossene Akutversorgung
  • Patient ist nicht mehr beatmungsabhängig
  • Vorliegen eines Früh-Reha-Barthelindex (nach Schönle) von unter 30 Punkten
Mehr anzeigen

Rehabilitation

Neurologie

Wir behandeln alle neurologischen Krankheitsbilder, die einer konservativen, rehabilitativ orientierten Therapie zugänglich sind. Dazu zählen:

  • Folgen nach Schlaganfall oder Hirnblutung
  • Zustand nach Schädel-Hirn-Trauma
  • Tumorerkrankungen des zentralen Nervensystems, auch nach eingreifenden Interventionen wie Operation, Bestrahlung oder Chemotherapie (ggf. ist eine Weiterführung des Zytostase-Schemas möglich)
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson und andere neuro-degenerative Erkrankungen
  • Störungen des peripheren Nervensystems durch Polyradikulitiden, Polyneuropathien oder mechanische Schädigung von Nervenbahnen
  • epileptische Syndrome, sofern keine Intensivbehandlung erforderlich ist
  • Muskelerkrankungen
  • Zustände nach entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems
  • neurogene Schmerzsyndrome (Migräne, anderweitige Kopfschmerzsyndrome, neuropathische Schmerzen)

Spezielle Indikationen

  • neurogen bedingte Schluckstörungen (z.B. nach Hirnstamminfarkt, im Rahmen von degenerativen Systemerkrankungen, durch periphere Nervenläsionen bedingt)
  • neuropsychologische Störungen
  • erworbene Sprach- und Sprechstörungen (Aphasien, Dysarthrien)
  • Im Rahmen des Neuro-orthopädischen Schwerpunktkonzepts
    • infantile Zerebralparese
    • Missbildungssyndrome mit neurologischen und orthopädischen Folgeerkrankungen
    • Wurzelkompressionssyndrome
Mehr anzeigen
Orthopädie

Alle konservativ behandelbaren orthopädischen Krankheiten, Verletzungsfolgen und Behinderungen, wie zum Beispiel:

  • degenerativ rheumatische Erkrankungen der Bewegungsorgane (Wirbelsäulensyndrome, Arthrosen, Fehlstellungen, Sehnen-Muskel-Erkrankungen)
  • entzündlich-rheumatische Erkrankungen der Bewegungsorgane (Gicht, chronische Polyarthritis, M. Bechterew usw.)
  • Folgezustände nach Verletzungen an der Wirbelsäule und an Gliedmaßen
  • bösartige Neubildungen im Bereich der Stütz- und Bewegungsorgane
  • Folgezustände von Allgemeinerkrankungen mit Auswirkung auf den Bewegungsapparat (z.B. Diabetesfolgen)
  • angeborene oder erworbene Fehlbildungen der Wirbelsäule und der Gelenke
Mehr anzeigen
Neurologisch-orthopädisches Kompetenzzentrum
  • Polytrauma
  • Schädel-Hirn-Trauma kombiniert mit Extremitätenverletzung
  • Wirbelsäulentrauma
  • Querschnittssyndrome
  • Armplexusparesen und Z.n. Nervenersatzoperationen
  • Wirbelsäulenerkrankungen mit komplexen Nervenschädigungen und Myelopathien, Spondylodiscitis
  • Frakturbehandlung und Gelenkersatz bei neurologischer Grunderkrankung (z.B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Zerebralparese, Schlaganfall etc.)
  • rheumatologische Erkrankungen mit psycho-immunologischem Hintergrund (sog. Fibromyalgie- und Chronic Fatigue-Syndrome)
  • Schmerzsyndrome der Stütz- und Bewegungsorgane
Mehr anzeigen

Wer kann behandelt werden?

Im MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Orb können alle gesetzlich und privat krankenversicherten Patienten sowie Selbstzahler behandelt werden. Das MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Orb hat einen Versorgungsvertrag gem. § 111, SGB V, mit allen gesetzlichen Krankenkassen und einen Belegungsvertrag mit der Deutschen Rentenversicherung. Die Klinik ist nach § 30 GeWO zugelassen.

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Orb ist von der Deutschen Rentenversicherung Bund anerkannt als AHB-Klinik für:

  • Degenerativ-rheumatische Krankheiten und Zustand nach Operationen und Unfallfolgen an den Bewegungsorganen (4)
  • Neurologische Krankheiten und Zustand nach Operationen an Gehirn, Rückenmark und peripheren Nerven (10)
  • Onkologische Krankheiten (11)

Sozialdienst & Kostenträger

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Orb ist eine gemäß § 40 SGB V von allen Kostenträgern anerkannte Rehabilitationsklinik für die Fachbereiche Neurologie und Orthopädie.

Je nach Art der Erkrankung sind die Aufwendungen für die Behandlung beihilfefähig im Sinne der §§ 4 oder 6 der Beihilfeverordnung des öffentlichen Dienstes. Außerdem bestehen Anerkennungen und Vertragsbeziehungen beim bzw. zum Verband Privater Krankenversicherungen.

Für die Abteilungen Neurologie und Orthopädie bestehen Anerkennungen bei den Rentenversicherungsträgern sowohl für klassische Heilverfahren als auch für Anschlussheilbehandlungen (AHB). Die Abteilungen haben im Rahmen von Versorgungsverträgen nach § 111 SGB V die Zulassungen für Heilverfahren (HV) und für Anschlussrehabilitation (AR).

In der Neurologie besteht nach dem Phasenmodell die Zulassung für die Phasen B, C und D.

In der gesetzlichen Unfallversicherung von Seiten der Berufsgenossenschaften verfügen beide Bereiche über die Anerkennung für das BGSW-Verfahren (berufgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung).

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Orb bietet folgende Leistungsarten und Behandlungsformen an:

Leistungsarten:

  • Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation (Phase B)
  • Anschlussrehabilitation (AHB, AR)
  • BGSW-Verfahren
  • Antragsverfahren, Heilverfahren
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • individuelle und pauschale Behandlungsangebote für Selbstzahler

Behandlungsarten:

  • ganztägige ambulante  Rehabilitation
  • stationäre Rehabilitation
  • Neurologische Frührehabilitation (Phase B)

So kommt Ihr Patient zu uns

Aufnahme in die neurologische Frührehabilitation

Nach dem Eingang der Behandlungsunterlagen aus dem Akut-Krankenhaus prüfen Pflegedienstleitung sowie Chefarzt / Oberarzt die medizinischen Unterlagen.

Die Prüfung der Rehabilitationsfähigkeit erfolgt unter Berücksichtigung von

  • medizinischen Befundberichten
  • FIM-Bogen
  • Barthel-Index

Die Anmeldung erfolgt per Fax.

Monika Roth

Monika Roth

Patientenmanagement

Katja Heck

Katja Heck

Patientenmanagement

Katja Christ

Katja Christ

Patientenmanagement

Claudia Massutat

Claudia Massutat

Patientenmanagement

Luca Magnon

Luca Magnon

Patientenmanagement

Aufnahme in die Reha

Vor der eigentlichen Aufnahme prüfen Chefärzte und Oberärzte in Zusammenarbeit mit dem Patientenmanagement die Reha-Fähigkeit des Patienten. Dabei berücksichtigen sie medizinische Vorbefunde, Verlegungsdiagnosen, FIM- Bogen und Barthel- Index.

Monika Roth

Monika Roth

Patientenmanagement

Katja Heck

Katja Heck

Patientenmanagement

Katja Christ

Katja Christ

Patientenmanagement

Claudia Massutat

Claudia Massutat

Patientenmanagement

Luca Magnon

Luca Magnon

Patientenmanagement

Ambulante Behandlung

Nach dem Eingang der Behandlungsunterlagen prüft der Chefarzt/Oberarzt die medizinischen Unterlagen. Die Prüfung der Rehabilitationsfähigkeit erfolgt unter Berücksichtigung von medizinischen Befundberichten. Eine Anmeldung zur ambulanten Behandlung senden Sie uns bitte schriftlich zu.

Monika Roth

Monika Roth

Patientenmanagement

Katja Heck

Katja Heck

Patientenmanagement

Katja Christ

Katja Christ

Patientenmanagement

Claudia Massutat

Claudia Massutat

Patientenmanagement

Luca Magnon

Luca Magnon

Patientenmanagement

Online-Anmeldung Ihrer Patienten

MEDICLIN Rehabetten-Portal

Registrieren Sie sich unter www.freie-rehabetten.de und reservieren rund um die Uhr in wenigen Minuten ein Bett für Ihren Patienten in einer unserer Kliniken.

  • Das Portal zeigt Ihnen tagesgenau alle verfügbaren Betten in der gewünschten Klinik an. Aus den verfügbaren Terminen wählen Sie Ihren Wunschtermin aus.
  • Zu vielen unserer Kliniken liefern wir Informationen, u.a. zu Schwerpunkten, Leistungen, Lage und Ausstattung.
  • Sie geben die Reservierungsdaten Ihres Patienten ein und schicken die Reservierungsanfrage anschließend ab.
  • Die Befundunterlage senden Sie bitte per Fax an die Klinik.
  • Wir prüfen die Rehafähigkeit Ihres Patienten und informieren Sie per E-Mail über den Status Ihrer Reservierung.
  • Sichere Datenübertragung
  • Persönliche und medizinische Daten, die Sie über das Portal versenden, sind sehr sensibel. Wir schützen die Daten mit einer sicheren SSL-Verschlüsselung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung auf www.freie-rehabetten.de. Sie Fragen zur Registrierung, Anmeldung oder Nutzung haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail an rehabetten-portal@mediclin.de. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.