Nach Ihrem Reha-Aufenthalt in Bad Orb

Nach Ihrem Reha-Aufenthalt in Bad Orb

Was passiert nach dem Aufenthalt? Wie läuft meine Entlassung ab? Welche Nachsorge-Angebote gibt es? Dies und mehr erfahren Sie hier.

Nach dem Reha-Aufenthalt

In vielen Fällen endet für unsere Patienten die Behandlung, wenn Sie unsere Klinik verlassen. Es kommt aber vor, dass Patienten weitere Unterstützung benötigen. Wie z. B. medizinische oder pflegerische Versorgung zuhause, eine anschließende ambulante oder stationäre Reha-Behandlung oder die Aufnahme in eine Pflegeeinrichtung.

Beratung zur Nachsorge schon während Ihres Aufenthalts

Schon vor Ihrer  Entlassung kümmern sich unsere Mitarbeiter darum, dass weitere Maßnahmen lückenlos an Ihre Behandlung bei uns anschließen. Für die Patienten unserer neurologischen Frührehabilitation (Phase B) übernehmen Mitarbeiter des „Entlassungsmanagements“ diese Aufgabe. Wir helfen Ihnen auch dabei, Termine mit niedergelassenen Ärzten, Therapeuten, Pflegediensten oder Selbsthilfegruppen zu vereinbaren, Anträge auf Leistungen der Kranken- und Pflegekasse auszufüllen. Bei Bedarf arbeiten wir eng mit den zuständigen Kranken- und Pflegekassen zusammen. Ein wesentlicher Fokus ist auf die häusliche Versorgung mit Hilfsmitteln gerichtet. Auch hierbei unterstützen wir Sie.

Beratung zur Nachsorge schon während Ihres Aufenthalts

Alle geplanten Maßnahmen stimmen wir mit Ihnen ab. Gerne beziehen wir auch Ihre Angehörigen oder Bezugspersonen ein. Die Beratung ist freiwillig. Sie geben dazu eine Einwilligungserklärung ab, mit der Sie zustimmen, dass

  • das Team des Entlassmanagements für Sie aktiv wird und dass die Kranken- und Pflegekasse eingebunden werden können.
  • die Mitarbeiter patientenbezogene Daten an Dritte weiter geben, beispielsweise an niedergelassene Ärzte, Therapeuten oder die Kranken- und Pflegekasse.

Die Einwilligung zum Entlassmanagement können Sie jederzeit schriftlich widerrufen.

Wenn Sie die Beratung nicht wünschen, erteilen Sie uns einfach keine Einwilligungserklärung. Im Einzelfall kann dies dazu führen, dass weitere Behandlungen verzögert werden, weil wir ohne Einwilligung keine Anschlussmaßnahmen einleiten können oder Anträge nicht rechtzeitig gestellt werden können.

Sprechen Sie uns an!+49 6052 808 686

Das Team des Entlassmanagements steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung

Unsere Sprechzeiten

Montag
9 bis 19 Uhr
Dienstag
9 bis 19 Uhr
Mittwoch
9 bis 19 Uhr
Donnerstag
9 bis 19 Uhr
Freitag
9 bis 19 Uhr
Samstag
10 bis 14 Uhr
Sonntag
10 bis 14 Uhr

Ihre Entlassung

Das ärztliche Entlassungsgespräch findet in der Regel zwei Tage vor der Entlassung und nach vorheriger Terminvereinbarung mit Ihrem behandelnden Arzt statt. Der Termin zum Entlassgespräch wird in Ihrem Therapieplan vermerkt.

Falls Sie Unterstützung bei der Heimreise benötigen, klären wir hier bereits, ob Sie per Krankentransport oder Taxi nach Hause fahren.

Ihre Entlassungsdokumente erhalten Sie am Abreisetag, nachdem Sie Ihren Zimmerschlüssel und den Patientenausweis abgegeben haben und die noch offenen Rechnungen für Telefon- und Eigenanteil beglichen haben.

Am Abreisetag können Sie bis 9 Uhr Ihr Zimmer nutzen.

Wenn es Ihr Zustand erfordert, können wir Ihnen bei Ihrer Entlassung in begrenztem Maße Medikamente, Heil- und Hilfsmittel, Soziotherapie oder häusliche Krankenpflege verordnen sowie Ihre Arbeitsunfähigkeit bescheinigen.

Intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA)

Das Nachsorge-Programm der Deutschen Rentenversicherung Bund (IRENA) kann im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante Leistung zur medizinischen Rehabilitation von den Versicherten der Deutschen Rentenversicherung Bund in den folgenden Indikationen in Anspruch genommen werden:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (BO)
  • Neurologische Erkrankungen (NS)

Die Anmeldung erfolgt über den behandelnden Arzt. Dieser kann bei Notwendigkeit eine IRENA-Verordnung veranlassen.

Hier finden Sie weitere Unterstützung

Selbsthilfegruppen

Versorgungsämter und Beratungsstellen

Selbsthilfeverbände

Betreuungsrecht

Wie Sie uns kontaktieren können

Christian Brasch

Christian Brasch

Kommissarische Pflegedienstleitung

MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Orb